Die Sense ist ein Fluss in den Kantonen Freiburg und Bern. Sie, die auf Französisch Singine genannt wird, hat eine Länge von rund 36 Kilometern und mündet in Laupen in die Saane.

Die Sense entsteht beim Weiler Zollhaus südlich von Plaffeien auf einer Höhe von 864 Metern über Meer durch den Zusammenfluss der beiden Quellarme Kalte Sense und Warme Sense. Die von Osten kommende Kalte Sense hat ihr Quellgebiet in der Region Gantrisch, während die von Süden einfliessende Warme Sense dem Schwarzsee entspringt. Nach seiner Entstehung mäandriert der Fluss nordwärts und passiert als erstes das Dorf Plaffeien linksseitig und nimmt dort den Rufenenbach auf. Etwas später, etwa auf Höhe von Zumholz, fliessen der Sense nacheinander die Bäche Tütschbach, Laubbach, Hältetlibach sowie Limbach zu. Nun gräbt sie sich immer tiefer in eine Schlucht ein und schlängelt sich so weiter gegen Norden. Zwischen Schwarzenburg und Heitenried nimmt sie nach der Sodbachbrücke den Sodbach von links auf. Etwas später, nach Lanzenhäusern und vor Mittelhäusern, lässt sie mit dem Schwarzwasser ihren grössten Zufluss rechtsseitig einfliessen.

Nach der Aufnahme des Scherlibach kurz vor Thörishaus verlässt die Sense dann den Graben und knickt gegen Westen ab. Nach Thörishaus fliesst sie nun kanalisiert zwischen den Dörfern Flamatt, von wo die Taverna noch einfliesst, und Neuenegg hindurch. Am Ende ihrer Reise erreicht die Sense dann Laupen (BE). Hier trennt sie das Dorf in zwei Teile, um dann am Dorfrand auf 482m von rechts in die Saane einzufliessen.

Von der Entstehung bis zur Mündung ist die Sense praktisch durchwegs Grenzfluss zwischen den Kantonen Bern (rechtsseitig) und Fribourg (linksseitig).

Alternative Namen

Singine

Fakten zum Sense

Geografie und Lage

Fakten

Länge:
36 km
Klasse:
Fluss (5)
Typ:
Fluss
Quelle:
Zusammenfluss von Kalter Sense und Warmer Sense
Quellhöhe m. ü. M.:
864 m. ü. M.
Mündet in:
Saane
Mündungsort:
Laupen (BE)
Mündungshöhe m. ü. M.:
482 m. ü. M.

Orte in der Umgebung