SchergenbachGraubünden

Der Schergenbach ist ein Bach, der Samnaun im Kanton Graubünden entwässert und dann in Tirol in Österreich in den Inn mündet. Der Bach hat eine Länge von rund 17 Kilometern.

Der Schergenbach entspringt im Gebiet Zeblas östlich des Zeblasjoch auf einer Höhe von rund 2510 Metern über Meer. Er fliesst dann über die Zeblaswiesen und durch die karge Landschaft des Val Musauna. Der Bach nimmt hier einige Bächlein zu sich auf, beispielsweise etwa den Chaminser Bach aus dem Val Chamins. Bald gelangt er nach Samnaun Dorf, wo er am nördlichen Rand durchfliesst und dabei Maisasbach von rechts einfliessen lässt. Weiter geht es vorbei an den Weilern Ravaisch und Plan, wo der Salaaserbach zufliesst. Bei Samnaun Compatsch wird noch der Milbach mitgenommen bevor der Schergenbach bei der Spissermühle gegen Südwesten dreht und mit der Aufnahme des Zandersbach von links für über sechs Kilometer zur Landesgrenze zwischen der Schweiz und Österreich wird.

Ab hier und bis zu seiner Mündung fliesst der Schergenbach tief eingeschnitten durch ein Tobel. Ihm fliessen dabei aber noch weitere Bäche, wie etwa der Sampuoirbach oder der Alpettabach zu. Kurz vor dem Österreichischen Ort Schalckl verlässt der Bach sowohl das Tobel als auch das Schweizer Staatsgebiet und fliesst dann auf rund 980m von links in den Fluss Inn ein.

Vor allem in Österreich ist der Schergenbach auch unter dem Namen Schalklbach bekannt. Der Bach hat die Gewässerlaufnummer 802.

Alternative Namen

Schalklbach

Fakten zum Schergenbach

Geografie und Lage

Fakten

Länge:
16 km
Klasse:
Bach (7)
Typ:
Fluss
Quelle:
östlich des Zeblasjoch
Quellhöhe m. ü. M.:
2510 m. ü. M.
Mündet in:
Inn
Mündungsort:
Schalkl (Österreich)
Mündungshöhe m. ü. M.:
980 m. ü. M.

Messstationen

  • Keine Messstationen vorhanden