SalentseWallis

Die Salentse ist ein Bergbach im französischsprachigen Teil des Kanton Wallis. Der Rhonezufluss hat eine Länge von etwa acht Kilometern.

Die Salentse – auch Salentze geschrieben – entspringt in einem Kessel unterhalb des Petit Muveran, des Grand Muveran und der Berghütte Cabane Rambert auf einer Höhe von rund 2353 Metern über Meer. Sie fliesst nun in südsüdwestlicher Richtung zunächst hinunter ins Gebiet Saille und dann weiter in den Ferienort Ovronnaz. Das Dorf passiert sie am westlichen Dorfrand und tritt dann in die Salentse-Schlucht (französisch «Gorges de la Salentse») ein. Gegen Ende dieser Schlucht führt eine eindrückliche Hängebrücke («Passerelle à Farinet») über diese hinweg. Der Bach verlässt wenig später die Schlucht, nimmt den kleinen Torrent de la Seya mit und erreicht dann das Rhonetal. Hier mündet die Salentze dann zwischen Saillon und Leytron auf 467m von rechts die Rhone.

Der Bach Salentse fliesst mit der sogenannten Gewässerlaufnummer 4030.

Alternative Namen

Salentze

Fakten zum Salentse

Geografie und Lage

Fakten

Länge:
8 km
Klasse:
Kleiner Bach (9)
Typ:
Fluss
Quelle:
unter dem Grand Muveran
Quellhöhe m. ü. M.:
2353 m. ü. M.
Mündet in:
Rhone
Mündungsort:
bei Saillon
Mündungshöhe m. ü. M.:
467 m. ü. M.

Messstationen

  • Keine Messstationen vorhanden