Lorze

Die Lorze ist ein Fluss in den Kantonen Zug und Zürich. Sie hat eine Flusslänge von rund 31 Kilometern und mündet danach in die Reuss.

Lorze: Ägerisee bis Zugersee

Die Lorze als Hauptfluss des Kantons Zug entspringt auf 724 Metern über Meer in Unterägeri dem Ägerisee. Sie fliesst dann mitten durch das Dorf, dreht dann in nördliche Richtung und nimmt noch vor Neuägeri zuerst von links den Rämselbach und dann von rechts den Teuftännlibach auf. Nach dem Weiler Neuägeri gräbt sie sich östlich von Allenwinden tief in das Lorzentobel ein. Im Tobel passiert sie die die bekannte Tropfsteinhöhle „Höllgrotten“ und lässt gleich danach den Höllbach von rechts einfliessen. Nun dreht sie westlich ab, erreicht die Stadt Baar und nimmt den Littibach auf. Um Baar zieht die Lorze eine grosse Schlaufe und fliesst dann südwärts nach Zug, wo sie in den Zugersee einfliesst.

Lorze: Zugersee bis Mündung

Nur rund drei Kilometer westlich, ebenfalls am Nordende des Zugersees verlässt die Lorze den See in Cham wieder. Dabei trennt der nun nordwestlich fliessende Fluss die Stadt Cham in zwei Teile. Nach Cham passiert sie zuerst Hagendorn und dann das Kloster Frauenthal. Danach wird die Lorze mit der Aufnahme des Hatwilerbächli von rechts zum Grenzfluss zwischen den Kantonen Zug und Zürich. Jetzt passiert sie noch das Dorf Maschwanden westlich und lässt den Haselbach zufliessen. Nun ist es nicht mehr allzu weit, bis die Lorze dann auf 387m im sogenannten Reussspitz von rechts in die Reuss mündet.

Bildergalerie

Fakten zum Lorze

Geografie und Lage

Fakten

Länge:
31 km
Klasse:
Fluss (5)
Typ:
Fluss
Quelle:
Abfluss aus dem Ägerisee
Quellhöhe m. ü. M.:
724 m. ü. M.
Mündet in:
Reuss
Mündungsort:
nördlich von Maschwanden
Mündungshöhe m. ü. M.:
387 m. ü. M.

Orte in der Umgebung