GürbeBern

Die Gürbe ist ein Fluss im Kanton Bern. Sie verfügt über eine Flusslänge von rund 28 Kilometern und mündet zum Schluss bei Wabern in die Aare.

Die Gürbe entspringt nördlich des Gantrisch auf der Alp Obernünenen auf einer Höhe von rund 1675 Metern über Meer. Bereits kurze Zeit später stürzt sie sich dann über den Gürbefall und verliert hernach einiges an Höhenmetern. Nun fliesst sie in nordöstlicher Richtung durch bewaldetes, unbesiedeltes Gebiet. Zwischen den Ortschaften Blumenstein und Mettlen erreicht sie dann das Gürbetal und dreht dann nach der Aufnahme des Mettlibach und des Fallbach gegen Norden. So gelangt die Gürbe nach Wattenwil, passiert das Dorf an dessen östlichen Rand und lässt dabei unter anderem den Lienegggraben und den Oeligraben einfliessen.

Nun fliesst sie an fruchtbaren Äckern vorbei, zwischen Burgistein und Seftigen hindurch und gelangt so nach Mühlethurnen. Weiter geht es vorbei an Kaufdorf, wo die Müsche von rechts zufliesst, nach Toffen. Danach erreicht die Gürbe Belp, wo sie mitten durch die Gemeinde fliesst. Belp verlässt sie nördlich, passiert dann den Flughafen Bern-Belp und nimmt noch die Giessen von rechts auf. Wenige hundert Meter später mündet die Gürbe westlich von Wabern bei Bern auf 505m in die Aare.

Fakten zum Gürbe

Geografie und Lage

Fakten

Länge:
28 km
Klasse:
Bach (7)
Typ:
Fluss
Quelle:
Alp Obernünenen
Quellhöhe m. ü. M.:
1675 m. ü. M.
Mündet in:
Aare
Mündungsort:
westlich von Wabern bei Bern
Mündungshöhe m. ü. M.:
505 m. ü. M.

Messstationen


Orte in der Umgebung