Giessbach

GiessbachBern

Der Giessbach ist ein Bergbach im Berner Oberland. Er hat eine Länge von knapp zehn Kilometern und geniesst durch die Giessbachfälle grosse Bekanntheit.

Der Giessbach entspringt auf rund 2505 Metern über Meer in einem Kessel am Fusse des Wildgärst. Er fliesst zuerst westwärts und nimmt dabei einige namenlose Bächlein von den rundherum liegenden Berggipfeln auf. Nach einigen Steilstufen nimmt er unterhalb der Tschingelfeldalp-Hütte auf rund 1820m von links den Hagelseewlibach auf. Danach dreht der Bergbach langsam gegen Norden und lässt im „Bödeli“ wiederum von links den Fangisalpbach zufliessen. Nun nimmt er wiederum einige Steilstufen und gelangt dann, eingeklemmt zwischen der Falkenflue und der Ärggeleflue auf die Alp Botchen. Danach kommt der Giessbach auf die unterhalb der Axalp gelgene Hochebene „Giessbächen“. Alsbald geht es dann für den Bach rasant hinab in Richtung Brienzersee.

Zuerst durchfliesst er die Hintere Giessbachschlucht und gleich danach, zwischen den Restaurants Bramisegg und Schweibenalp, die Vordere Giessbachschlucht. Ab hier schiesst der Giessbach über die weltbekannten, 14-stufigen Giessbachfälle hinunter. Dabei passiert er das Grand Hotel Giessbach, dreht nochmals kurz gegen Westen ab und mündet dann auf 565m in den Brienzersee.

Der Giessbach fliesst praktisch durchwegs auf dem Gemeindegebiet von Brienz und trägt die Gewässerlaufnummer 1862.

Bildergalerie