Die Albula ist ein Fluss im Kanton Graubünden. Sie ist der grösste Zufluss des Hinterrhein, wird auf rätoromanisch Alvra genannt und hat eine Flusslänge von rund 39 Kilometern.

Die Albula entsteht auf der Westseite des Albulapasses im Gebiet Igls Plans als Abfluss verschiedener namenloser Seelein auf einer Höhe von rund 2035 Metern über Meer. Wenige hundert Meter nach ihrer Entstehung wird sie bereits ein erstes Mal zum wunderschönen Palpuognasee gestaut. Danach fliesst sie in in nordwestliche Richtung vorbei am Dörfchen Preda, wo ihr der Ovel da Zavretta zufliesst. Nach dem Weiler Naz nimmt sie von links die Rabgiugsa zu sich auf und fliesst danach um Punta Ota gleich mehrmals unter einem Bahnviadukten der Albulalinie der Rhätischen Bahn hindurch. Dann erreicht sie mit Bergün das erste grössere Dorf. Hier fliessen ihr am Dorfeingang die Ava da Tisch und dann am Dorfausgang die Ava da Tuors aus dem Val Tuors zu. Nach Bergün wird das Tal wieder äusserst schmal und es öffnet sich erst wieder bei Filisur. Nach Filisur dreht die Albula gegen Westen und nimmt noch vor Alvaneu Bad ihren wichtigsten Zufluss, die Landwasser, von rechts sowie gleich danach den Selabach von links zu sich auf.

Nach Alvaneu passiert sie noch das Dorf Surava, bevor sie nach Tiefencastel gelangt. In Tiefencastel lässt sie die vom Julierpass kommende Julia von links einfliessen. Dann nimmt die Albula auch noch den Valmalabach zu sich auf, bevor sie sich dann unterhalb von Alvaschein zum Stausee Solis stauen lässt. Danach schlängelt sie sich abermals tief eingeschnitten durch eine Schlucht, in welcher ihr unter anderem der Rain digl Lai von der Lenzerheide oder der Grossbach aus dem Muttner Tobel zufliessen. Die Schlucht verlässt sie erst mit dem Eintritt ins Domleschg wieder. Hier, zwischen den Dörfern Sils und Fürstenaubruck mündet die Albula dann von rechts in den Hinterrhein.

Alternative Namen

Alvra

Bildergalerie

Fakten zum Albula

Geografie und Lage

Fakten

Länge:
39 km
Klasse:
Fluss (5)
Typ:
Fluss
Quelle:
unterhalb des Albulapass
Quellhöhe m. ü. M.:
2035 m. ü. M.
Mündet in:
Hinterrhein
Mündungsort:
Fürstenaubruck
Mündungshöhe m. ü. M.:
652 m. ü. M.

Messstationen